DAMENFAHRRAD FÜR DIE STADT

BESONDERS. ITALIENISCH. HANDWERK.

Du suchst nach einem Damenfahrrad das sich von allen anderen unterscheidet? Es soll eine fortschrittliche Gangschaltung haben ohne dass du viel Mühe investieren musst?

Damenfahrrad für die Stadt mit Nabenschaltung
LEONESSA €430

Bici donna da città con cambio sigillato

Die interne Gangschaltung wird nicht verschmutzt, braucht deshalb weniger Pflege und kann deine Kleidung nicht schmutzig machen.

SPEZIELLES DAMENFAHRRAD VON MARGOT

  • HANDWERK AUS ITALIEN
    Die Damenfahrräder von Margot werden in Italien hergestellt. Der Rahmen wird handgemacht und die Herstellung erfolgt nicht industriell. Das bringt den Vorteil der hohen Genauigkeit in der Herstellung als Bonus für dich.

 

  • NABENSCHALTUNG
    Für die Gangschaltung verwenden wir die technisch ausgereifteste Lösung derzeit. Den “versiegelten” Gang. Das bietet viele Vorteile. Keine öligen Teile außen bedeutet weniger Dreck. Deine Kleidung kann nicht schmutzig werden. Der Pflegeaufwand ist so gering wie sonst nirgends. Versteckt und unsichtbar befindet er sich in der hinteren Nabe.

 

  • INOS STAHL FÜR DIE KRITISCHEN ANBAUTEILE
    Zu den Besonderheiten der Margot Damenfahrräder zählt die Benutzung von rostfreiem Stahl für die meisten Teile die Wasser und Schmutz ausgesetzt sind (Kettenschutz und Kotflügel). So bleiben diese Teile glänzend und rostfrei.

TECHNISCHE DETAILS FÜR NICHT-EXPERTEN
Erklärt die Funktion – UND DARÜBERHINAUS – alles was wichtig ist für eine bewusste Wahl.
Zu den technischen Details

Bici donna da città con cambio sigillato

Bici donna da città con cambio sigillato

DAMENFAHRRÄDER

  • CHARAKTERISTIKEN
    Die allgemeinen Charakteristiken unserer Räder wurden schon auf der Seite City Bike beschrieben. Hier listen wir nur nochmals die speziellen Eigenschaften der Damenräder auf.
    – Der Rahmen besitzt ein zweites geschwungenes Rohr in anderer Form anstatt des horizontalen Rohrs.
    – Das vertikale Rohr ist kürzer und gleichzeitig das vordere länger. Somit ist die Sitzhaltung aufrechter und bequemer, was gerade für Frauen angenehmer ist.
    – Der Sattel ist breit und gemütlich, gleich lang wie breit.
    – Die Bremshebels sind kürzer als beim Herrenrad, nicht jedoch ein 2-Finger-Bremssystem wie bei einem Sportgerät. Es handelt sich dabei um ein 3-Finger-Bremssystem.
    Zu guter Letzt natürlich die Optik. Anders als die sehr eintönig in dunkel gehaltenen Herrenfahrräder sind unsere Damenräder bunt und farbig. Vorne haben wir ein Körbchen angebracht während die Herrenräder den Gepäckträger hinten haben.

 

  • WARUM EIN EIGENES DAMENFAHRRAD?
    Der Hauptgrund ist die Rahmengeometrie ohne das horizontale Rohr. Aber warum?
    Wegen der Damenbekleidung der Vergangenheit, aber nur deshalb? Heute fahren die meisten Damen ebenfalls mit Hosen, aber ist das der einzige Grund?
    Ebenfalls Gründe sind das einfache Absteigen und Aufsteigen.

 

  • EINE FRAGE DES ROCKS?
    Aufgetaucht ist das Damenfahrrad circa vor 130 Jahren.
    Annie Londonderry, die 1894 ihre Weltumrundung am Fahrrad als erste Frau startete, fuhr zu Anfang mit Rock. Später fuhr sie allerdings mit Hosen und mit einem Herrenfahrrad. Was bedeutete das? Dass es keinen Grund mehr gab ein Damenfahrrad zu benutzen? Vielleicht. Londonderry hatte auch Gründe der Emanzipation um auf ein Herrenfahrrad zu wechseln.
    Könnte man daraus schließen, dass es ohne Röcke keine Damenfahrräder gegeben hätte? Vielleicht, aber es ist eben nicht nur eine Frage des Rocks.

 

  • TATSÄCHLICH PRAKTISCHER
    Von einem Damenfahrrad abzusteigen ist tatsächlich praktischer, muss man doch nur das Bein ausdrehen. Warum aber wurden nicht auch Herrenräder so gebaut?
    Das hat auch mit der Stabilität zu tun, das Dreieck des Herrenrads gibt einfach mehr Stabilität. Deshalb müssen Damenfahrräder anders designed werden um das auszugleichen.

 

  • WENIGER GEFÄHRLICH BEIM STURZ
    Deshalb wurde bei DAmenfahrrädern ein zweites, geschwungenes Oberrohr eingeführt. Während eines Sturzes können Damen somit leichter noch reagieren und schneller absteigen. Man könnte sagen, Damenfahrräder verhalten sich zu Herrenfahrrädern wie eine Vespa zu einem Motorrad. Auch bei den Vespas war nämlich genau das früher Thema.

Bici donna da città con cambio sigillato

Bici donna da città con cambio sigillato

FRAUEN AM FAHRRAD

  • DAS DAMENFAHRRAD ALS SYMBOL
    Das Damenrad ist nicht nur ein Transportmittel, sondern ein Symbol. Emanzipation und Damenfahrräder gehen quasi Hand in Hand. Das Fahrrad erwies sich als ideales Mittel zur Entwicklung von Macht, weil es eigentlich als männliche Domäne gesehen wurde und anschließend den Herren der Schöpfung entrissen wurde. Am Fahrrad eroberten Frauen quasi die Welt.

 

  • EINMAL UM DIE WELT AM FAHRRAD
    Die erste Frau die die Welt am Fahrrad umrundete war Annie Londonderry 1894. Im Laufe der Umrundung musste Londonderry jede Menge Verhinderungsversucht überwinden und wurde sogar verhaftet. Sie begann die Umrundung im Rock und beendete sie in Hosen. Der begeisterte Empfang bei der Heimkehr wurde zum Symbol für die neue weibliche Freiheit. Der Rahmen des Fahrrads wies schon damals eine eigene Geometrie auf, auch wenn einige Bilder sie auf einem Herrenrad zeigen.

 

  • MEHR FREIHEIT FÜR FRAUEN AUF ZWEI RÄDERN
    Im Jahr 1896 bestätigte Maria Ward, eine weitere Pionierin, dass das Fahrrad Frauen eine vorher nie gekannte Freiheit verlieh, betonte aber dass es auch wichtig sei, dass Frauen ihr Rad auch selbst und autonom reparieren können sollten. Deshalb verfasste sie einen Guide für Kauf, Erhaltung und Handhabung des Fahrrads für Damen (“Bicycling for ladies”).

 

  • CATCH ME IF YOU CAN
    Während des Zweiten Weltkriegs durchbrachen Partisanen die feindlichen Linien häufig auf Fahrrädern. Eine von ihnen war Ama Bevilacqua. Sie galt als quasi uneinholbar am Fahrrad. Auf sie wurde ein Kopfgeld in Höhe von 50.000 Lire ausgesetzt, damals eine Menge Geld. Trotzdem konnte sie nie gefasst werden.

 

In einer Abfolge von Ereignissen hat das Damenfahrrad die Geschichte beeinflusst, bis in die heutige Zeit. Die technischen Entwicklungen von Herren- und Damenfahrrädern gingen dabei synchron über die Bühne.

DAMENFAHRRAD FÜR DIE STADT

BESONDERS. ITALIENISCH. HANDWERK.

Bici donna da città con cambio sigillato

Damenfahrrad für die Stadt mit Nabenschaltung.
LEONESSA €430

Du suchst nach einem Damenfahrrad das sich von allen anderen unterscheidet? Es soll eine fortschrittliche Gangschaltung haben ohne dass du viel Mühe investieren musst?

SPEZIELLES DAMENFAHRRAD VON MARGOT

  • HANDWERK AUS ITALIEN
    Die Damenfahrräder von Margot werden in Italien hergestellt. Der Rahmen wird handgemacht und die Herstellung erfolgt nicht industriell. Das bringt den Vorteil der hohen Genauigkeit in der Herstellung als Bonus für dich.

 

  • NABENSCHALTUNG
    Für die Gangschaltung verwenden wir die technisch ausgereifteste Lösung derzeit. Den “versiegelten” Gang. Das bietet viele Vorteile. Keine öligen Teile außen bedeutet weniger Dreck. Deine Kleidung kann nicht schmutzig werden. Der Pflegeaufwand ist so gering wie sonst nirgends. Versteckt und unsichtbar befindet er sich in der hinteren Nabe.

 

  • INOS STAHL FÜR DIE KRITISCHEN ANBAUTEILE
    Zu den Besonderheiten der Margot Damenfahrräder zählt die Benutzung von rostfreiem Stahl für die meisten Teile die Wasser und Schmutz ausgesetzt sind (Kettenschutz und Kotflügel). So bleiben diese Teile glänzend und rostfrei.

TECHNISCHE DETAILS
FÜR NICHT-EXPERTEN

Erklärt die Funktion – UND DARÜBERHINAUS – alles was wichtig ist für eine bewusste Wahl.
Zu den technischen Details

Bici donna da città con cambio sigillato

Bici donna da città con cambio sigillato

DAMENFAHRRÄDER

  • CHARAKTERISTIKEN
    Die allgemeinen Charakteristiken unserer Räder wurden schon auf der Seite City Bike beschrieben. Hier listen wir nur nochmals die speziellen Eigenschaften der Damenräder auf.
    – Der Rahmen besitzt ein zweites geschwungenes Rohr in anderer Form anstatt des horizontalen Rohrs.
    – Das vertikale Rohr ist kürzer und gleichzeitig das vordere länger. Somit ist die Sitzhaltung aufrechter und bequemer, was gerade für Frauen angenehmer ist.
    – Der Sattel ist breit und gemütlich, gleich lang wie breit.
    – Die Bremshebels sind kürzer als beim Herrenrad, nicht jedoch ein 2-Finger-Bremssystem wie bei einem Sportgerät. Es handelt sich dabei um ein 3-Finger-Bremssystem.
    Zu guter Letzt natürlich die Optik. Anders als die sehr eintönig in dunkel gehaltenen Herrenfahrräder sind unsere Damenräder bunt und farbig. Vorne haben wir ein Körbchen angebracht während die Herrenräder den Gepäckträger hinten haben.

 

  • WARUM EIN EIGENES DAMENFAHRRAD?
    Der Hauptgrund ist die Rahmengeometrie ohne das horizontale Rohr. Aber warum?
    Wegen der Damenbekleidung der Vergangenheit, aber nur deshalb? Heute fahren die meisten Damen ebenfalls mit Hosen, aber ist das der einzige Grund?
    Ebenfalls Gründe sind das einfache Absteigen und Aufsteigen.

 

  • EINE FRAGE DES ROCKS?
    Aufgetaucht ist das Damenfahrrad circa vor 130 Jahren.
    Annie Londonderry, die 1894 ihre Weltumrundung am Fahrrad als erste Frau startete, fuhr zu Anfang mit Rock. Später fuhr sie allerdings mit Hosen und mit einem Herrenfahrrad. Was bedeutete das? Dass es keinen Grund mehr gab ein Damenfahrrad zu benutzen? Vielleicht. Londonderry hatte auch Gründe der Emanzipation um auf ein Herrenfahrrad zu wechseln.
    Könnte man daraus schließen, dass es ohne Röcke keine Damenfahrräder gegeben hätte? Vielleicht, aber es ist eben nicht nur eine Frage des Rocks.

 

  • TATSÄCHLICH PRAKTISCHER
    Von einem Damenfahrrad abzusteigen ist tatsächlich praktischer, muss man doch nur das Bein ausdrehen. Warum aber wurden nicht auch Herrenräder so gebaut?
    Das hat auch mit der Stabilität zu tun, das Dreieck des Herrenrads gibt einfach mehr Stabilität. Deshalb müssen Damenfahrräder anders designed werden um das auszugleichen.

 

  • WENIGER GEFÄHRLICH BEIM STURZ
    Deshalb wurde bei DAmenfahrrädern ein zweites, geschwungenes Oberrohr eingeführt. Während eines Sturzes können Damen somit leichter noch reagieren und schneller absteigen. Man könnte sagen, Damenfahrräder verhalten sich zu Herrenfahrrädern wie eine Vespa zu einem Motorrad. Auch bei den Vespas war nämlich genau das früher Thema.

Bici donna da città con cambio sigillato

Bici donna da città con cambio sigillato

FRAUEN AM FAHRRAD

  • DAS DAMENFAHRRAD ALS SYMBOL
    Das Damenrad ist nicht nur ein Transportmittel, sondern ein Symbol. Emanzipation und Damenfahrräder gehen quasi Hand in Hand. Das Fahrrad erwies sich als ideales Mittel zur Entwicklung von Macht, weil es eigentlich als männliche Domäne gesehen wurde und anschließend den Herren der Schöpfung entrissen wurde. Am Fahrrad eroberten Frauen quasi die Welt.

 

  • EINMAL UM DIE WELT AM FAHRRAD
    Die erste Frau die die Welt am Fahrrad umrundete war Annie Londonderry 1894. Im Laufe der Umrundung musste Londonderry jede Menge Verhinderungsversucht überwinden und wurde sogar verhaftet. Sie begann die Umrundung im Rock und beendete sie in Hosen. Der begeisterte Empfang bei der Heimkehr wurde zum Symbol für die neue weibliche Freiheit. Der Rahmen des Fahrrads wies schon damals eine eigene Geometrie auf, auch wenn einige Bilder sie auf einem Herrenrad zeigen.

 

  • MEHR FREIHEIT FÜR FRAUEN AUF ZWEI RÄDERN
    Im Jahr 1896 bestätigte Maria Ward, eine weitere Pionierin, dass das Fahrrad Frauen eine vorher nie gekannte Freiheit verlieh, betonte aber dass es auch wichtig sei, dass Frauen ihr Rad auch selbst und autonom reparieren können sollten. Deshalb verfasste sie einen Guide für Kauf, Erhaltung und Handhabung des Fahrrads für Damen (“Bicycling for ladies”).

 

  • CATCH ME IF YOU CAN
    Während des Zweiten Weltkriegs durchbrachen Partisanen die feindlichen Linien häufig auf Fahrrädern. Eine von ihnen war Ama Bevilacqua. Sie galt als quasi uneinholbar am Fahrrad. Auf sie wurde ein Kopfgeld in Höhe von 50.000 Lire ausgesetzt, damals eine Menge Geld. Trotzdem konnte sie nie gefasst werden.

 

In einer Abfolge von Ereignissen hat das Damenfahrrad die Geschichte beeinflusst, bis in die heutige Zeit. Die technischen Entwicklungen von Herren- und Damenfahrrädern gingen dabei synchron über die Bühne.

   CITYBIKES VON MARGOT   

Fixed Gear und Freilauf

E-bikes und Pedelec

Klassische Damen- und Herrenräder

Urban style

   ERSATZTEILE FÜR CITY BIKES VON MARGOT   

Alle Ersatzteile verfügbar

Die Bilder zeigen nur die Ersatzteile um das Fahrrad nach Lieferung zu personalisieren. Da dein Fahrrad von uns in Handarbeit hergestellt wird, haben wir natürlich auch alle Ersatzteile. Wenn du andere Ersatzteile als abgebildet benötigst, melde dich bei uns telefonisch, über WhatsApp oder per Email.

CITYBIKES VON MARGOT

FIXED GEAR UND FREILAUF

E-BIKES UND PEDELEC

KLASSISCHE DAMEN- UND HERRENRÄDER

URBAN STYLE

ERSATZTEILE FÜR CITY BIKES VON MARGOT

ALLE ERSATZTEILE VERFÜGBAR

Die Bilder zeigen nur die Ersatzteile um das Fahrrad nach Lieferung zu personalisieren. Da dein Fahrrad von uns in Handarbeit hergestellt wird, haben wir natürlich auch alle Ersatzteile. Wenn du andere Ersatzteile als abgebildet benötigst, melde dich bei uns telefonisch, über WhatsApp oder per Email.

B I C I    D A    D O N N A    M A R G O T    I N    B R E V E
●   Italienische Produktion   ●   Zusammenbau und Qualitätskontrolle in Handarbeit   ●
●   Innenliegende und versiegelte Gangschaltung   ●  Tragbare Kotflügel   ●   Besonders komfortable Reifen für die Stadt   ●

B I C I    D A    D O N N A    M A R G O T

I N    B R E V E
●   Italienische Produktion   ●
●   Zusammenbau und Qualitätskontrolle in Handarbeit   ●
●   Innenliegende und versiegelte Gangschaltung   ●
●   Tragbare Kotflügel   ●
●   Besonders komfortable Reifen für die Stadt   ●