GESCHICHTE MARGOT CYCLING

2010
Margot Cycling wird in San Donato Milanese (Italien) von Alessandro gegründet.
Alessandro, leidenschaftlicher Radfahrer, hat die Fähigkeit Trends aufzuspüren. Er fühlt, dass Fixies am Vormarsch sind. Margot Cycling ist ein reiner Online Versender und die Seite www.margotcycling.com ist noch sehr überschaubar. Es gibt 4 Modelle von Fahrrädern. Von Anfang an verkauft er auch Laufräder und Felgen.


2011
Margot Cycling wächst schnell in der Garage von Alessandro, wo viele Mailänder direkt auch ihre Fahrräder kaufen. Fixies sind zu dieser Zeit noch schwer erhältlich bzw sehr teuer. Margot Fahrräder werden in ganz Italien und Europa verkauft (50 Stück gehen z.B. schon nach Finnland). Die Nachfrage steigt unerwartet, deswegen sind einige Modelle schon bald ausverkauft und nicht mehr verfügbar.


2012
Aus mehreren Gründen, gehen die Produkte zum Verkauf immer wieder aus. Der Shop erfordert 100% Fokus, aber Alessandro kann sich nicht voll und ganz darum kümmern und beschließt die Firma zu verkaufen. Alessandro veröffentlicht einen Artikel auf seiner Facebook Seite in dem er nach neuen Gesellschaftern sucht.
Am Ende des Jahres übernimmt Eugenio Margot.


2013
Der Verkauf, der 2012 teilweise ausgesetzt wurde, gehen am 19. März um 00:00 wieder los. Nach nur 35 Minuten online trifft die erste Bestellung ein. Die verbesserten Margot Bikes sind noch immer stark nachgefragt und kommen stärker als vorher zurück. Mit der Hilfe von Davide (Mechaniker und leidenschaftlicher Radfahrer) entwickelt Eugenio Schritt für Schritt Margot Cycling. Die Verfügbarkeit von allen Produkten ist gesichert.


2014
Die Anzahl der Modelle erhöht sich von 4 auf 6. Die Verkäufe im Ausland steigen, man merkt dass es Interesse an unseren Produkten gibt. Der limitierende Faktor ist, dass sich die Verkäufe im Ausland aus Zufall ergeben. Deswegen starteten wir mit der Initiative, im Ausland Kontaktpersonen zu installieren, die den Vertrieb vor Ort starten. Im April wird mit der spanischen Version der Seite www.margotcycling.es und die ersten Verkäufe trudeln schnell ein, obwohl noch keine nennenswerte Sichtbarkeit auf Google vorhanden ist.
Am 20. April geht das erste Rad (ein Aqua) nach Spanien, genauer gesagt nach Cordoba. In Barcelona haben wir Marialuisa, die wichtige Hilfe in der Entwicklung der Seite gibt und den Kundendienst abwickelt.
Währenddessen kommen Serenella (Social Marketing) und Ennio (Costumer Service und Bestellungen) zum Team in Italien.


2015
Nach den Ergebnissen von 2014 und der Effizienz der spanischen Seite wird auch im Vereinigten Königreich eine Seite lanciert (www.margotcycling.co.uk). Auch diesmal kommt die erste Bestellung innerhalb weniger Tage, obwohl noch kaum Sichtbarkeit vorhanden ist. Schon wieder ist es ein AQUA, das diesmal nach Dublin geht.
Währenddessen werden die Fahrräder selbst nochmals verbessert in technischen Details. Es geht auch von 6 auf 9 Modelle. Jetzt endlich ist die italienische Seite auch auf den ersten Positionen für wichtige Suchbegriffe zu finden.


2016
Seit der Gründung 2010 bis 2015 wurden Margot Fahrräder ohne Branding am Produkt versandt. Der Rahmen war komplett clear. Die Idee dahinter: Fixie Fans sollten auf ungehobelten Rahmen das Gefühl haben, ihr „eigenes“ Fahrrad zu fahren. Die Gruppe der echten „Fixer“ wurde im Verhältnis zu der Gesamtzahl der Käufer aber immer geringer. Der neue Markt war der, dass mehr und mehr Fans der minimaoistischen Ausstattung unserer Fixies in den Vordergrund trat.
So kam es, dass wir Anfang 2016 damit begannen am Oberrohr unsere Marke festzumachen.
Die Verkäufe im Ausland stiegen massiv an. Vor allem in ein Land steigen die Verkäufe Woche um Woche: Deutschland.
Die Anzahl der verfügbaren Modelle wurde von 9 auf 10 gesteigert, mit einem einzigartigen, komplett verchromten Modell, dem ÄTHER.


2017
Margot Cycling ist bereit sich noch weiter zu entwickeln, vor allem weil wir in europäische Märkte vordringen, die bisher was den Verkauf betrifft, klar unter dem Potenzial blieben. Das Bewusstsein, dass wir für dieses noch bessere Ergebnis eine mehrsprachige Seite brauchen die auf die Bedürfnisse jedes Landes einzeln eingeht und gleichzeitig auch ein Netz an lokalen Händlern nötig ist.
Daran haben wir in den vergangenen Monaten gearbeitet und heute ist www.margotcycling.com eine Seite die es möglich macht Kundenbeziehungen in ganz Europa zu pflegen. Wir suchen in allen europäischen Ländern interessierte Mitarbeiter, die gerne am Projekt Margot teilnehmen möchten. Wir sind uns sicher, dass wir sie mit einer Seite in ihrer eigenen Sprache perfekt unterstützen können.
Gleichzeitig mit der Ausweitung der Märkte arbeiten wir daran, Eintritt in andere Segmente des Radmarkts zu finden. Anfang 2018 wird der Bereich Fahrrad mit E-Unterstützung das erste Ziel sein.

GESCHICHTE MARGOT CYCLING

2010
Margot Cycling wird in San Donato Milanese (Italien) von Alessandro gegründet.
Alessandro, leidenschaftlicher Radfahrer, hat die Fähigkeit Trends aufzuspüren. Er fühlt, dass Fixies am Vormarsch sind. Margot Cycling ist ein reiner Online Versender und die Seite www.margotcycling.com ist noch sehr überschaubar. Es gibt 4 Modelle von Fahrrädern. Von Anfang an verkauft er auch Laufräder und Felgen.


2011
Margot Cycling wächst schnell in der Garage von Alessandro, wo viele Mailänder direkt auch ihre Fahrräder kaufen. Fixies sind zu dieser Zeit noch schwer erhältlich bzw sehr teuer. Margot Fahrräder werden in ganz Italien und Europa verkauft (50 Stück gehen z.B. schon nach Finnland). Die Nachfrage steigt unerwartet, deswegen sind einige Modelle schon bald ausverkauft und nicht mehr verfügbar.


2012
Aus mehreren Gründen, gehen die Produkte zum Verkauf immer wieder aus. Der Shop erfordert 100% Fokus, aber Alessandro kann sich nicht voll und ganz darum kümmern und beschließt die Firma zu verkaufen. Alessandro veröffentlicht einen Artikel auf seiner Facebook Seite in dem er nach neuen Gesellschaftern sucht.
Am Ende des Jahres übernimmt Eugenio Margot.


2013
Der Verkauf, der 2012 teilweise ausgesetzt wurde, gehen am 19. März um 00:00 wieder los. Nach nur 35 Minuten online trifft die erste Bestellung ein. Die verbesserten Margot Bikes sind noch immer stark nachgefragt und kommen stärker als vorher zurück. Mit der Hilfe von Davide (Mechaniker und leidenschaftlicher Radfahrer) entwickelt Eugenio Schritt für Schritt Margot Cycling. Die Verfügbarkeit von allen Produkten ist gesichert.


2014
Die Anzahl der Modelle erhöht sich von 4 auf 6. Die Verkäufe im Ausland steigen, man merkt dass es Interesse an unseren Produkten gibt. Der limitierende Faktor ist, dass sich die Verkäufe im Ausland aus Zufall ergeben. Deswegen starteten wir mit der Initiative, im Ausland Kontaktpersonen zu installieren, die den Vertrieb vor Ort starten. Im April wird mit der spanischen Version der Seite www.margotcycling.es und die ersten Verkäufe trudeln schnell ein, obwohl noch keine nennenswerte Sichtbarkeit auf Google vorhanden ist.
Am 20. April geht das erste Rad (ein Aqua) nach Spanien, genauer gesagt nach Cordoba. In Barcelona haben wir Marialuisa, die wichtige Hilfe in der Entwicklung der Seite gibt und den Kundendienst abwickelt.
Währenddessen kommen Serenella (Social Marketing) und Ennio (Costumer Service und Bestellungen) zum Team in Italien.


2015
Nach den Ergebnissen von 2014 und der Effizienz der spanischen Seite wird auch im Vereinigten Königreich eine Seite lanciert (www.margotcycling.co.uk). Auch diesmal kommt die erste Bestellung innerhalb weniger Tage, obwohl noch kaum Sichtbarkeit vorhanden ist. Schon wieder ist es ein AQUA, das diesmal nach Dublin geht.
Währenddessen werden die Fahrräder selbst nochmals verbessert in technischen Details. Es geht auch von 6 auf 9 Modelle. Jetzt endlich ist die italienische Seite auch auf den ersten Positionen für wichtige Suchbegriffe zu finden.


2016
Seit der Gründung 2010 bis 2015 wurden Margot Fahrräder ohne Branding am Produkt versandt. Der Rahmen war komplett clear. Die Idee dahinter: Fixie Fans sollten auf ungehobelten Rahmen das Gefühl haben, ihr „eigenes“ Fahrrad zu fahren. Die Gruppe der echten „Fixer“ wurde im Verhältnis zu der Gesamtzahl der Käufer aber immer geringer. Der neue Markt war der, dass mehr und mehr Fans der minimaoistischen Ausstattung unserer Fixies in den Vordergrund trat.
So kam es, dass wir Anfang 2016 damit begannen am Oberrohr unsere Marke festzumachen.
Die Verkäufe im Ausland stiegen massiv an. Vor allem in ein Land steigen die Verkäufe Woche um Woche: Deutschland.
Die Anzahl der verfügbaren Modelle wurde von 9 auf 10 gesteigert, mit einem einzigartigen, komplett verchromten Modell, dem ÄTHER.


2017
Margot Cycling ist bereit sich noch weiter zu entwickeln, vor allem weil wir in europäische Märkte vordringen, die bisher was den Verkauf betrifft, klar unter dem Potenzial blieben. Das Bewusstsein, dass wir für dieses noch bessere Ergebnis eine mehrsprachige Seite brauchen die auf die Bedürfnisse jedes Landes einzeln eingeht und gleichzeitig auch ein Netz an lokalen Händlern nötig ist.
Daran haben wir in den vergangenen Monaten gearbeitet und heute ist www.margotcycling.com eine Seite die es möglich macht Kundenbeziehungen in ganz Europa zu pflegen. Wir suchen in allen europäischen Ländern interessierte Mitarbeiter, die gerne am Projekt Margot teilnehmen möchten. Wir sind uns sicher, dass wir sie mit einer Seite in ihrer eigenen Sprache perfekt unterstützen können.
Gleichzeitig mit der Ausweitung der Märkte arbeiten wir daran, Eintritt in andere Segmente des Radmarkts zu finden. Anfang 2018 wird der Bereich Fahrrad mit E-Unterstützung das erste Ziel sein.

  Gehe zur Startseite FIXIE

  Gehe zur Startseite FIXIE

0/5 (0 Reviews)
0/5 (0 Reviews)